Kostenlose Telefonberatung: +49 (0) 461-492 431 40

Einbauanleitung Fensterbank

 

1.Fensterbankmaß ermitteln:

Messen Sie zunächst den Abstand zwischen den Wandlaibungen (Abstand a). Entscheiden Sie dann, um wieviel Zentimeter die Fensterbank über diese hinausreichen soll (Abstand b). Dieses Maß L (a + 2b) ist die Länge der Fensterbank. Die Breite B ergibt sich aus dem Abstand von der Unterseite des Fensters zur Wand (Abstand c) zuzüglich des gewünschten Überstandes (Abstand d). Dieses Maß B (c + d) ist die Breite der Fensterbank. (Tip: bei Festlegung des Maßes d beachten Sie z.B. die Tiefe eines unter dem Fenster befestigten Heizkörpers)

Länge x Breite x 26 mm (Standardstärke - Sonderausführungen können angefragt werden) ergeben das

Maß, welches wir Ihnen liefern können und über das wir Ihnen gerne unser unverbindliches Angebot

zukommen lassen.  


2. Vorbereitung zum Einbau

2.1 Herstellen einer Schablone:

Nehmen Sie ein Brett von etwa 10 - 15 cm Breite und sägen dieses genau auf die Gesamtlänge der Fensterbank ab. An beiden Enden dieses Brettes sägen Sie ein Rechteck aus, welches zulässt, dass sie das Brett so wie später die ausgeklinkte Fensterbank einlegen können, allerdings mit ausreichendem Spiel zu den Fensterlaibungen.

Nehmen Sie jetzt zwei dünne Sperrholz-Rechtecke, die Sie wie auf der Abbildung (orange) exakt zwischen Fenster und Wandlaibungen einpassen. Pressen Sie dabei das Brett stramm Richtung Fenster. Fixieren Sie dann die Rechtecke zuverlässig (am besten mittels mehrerer Holzschrauben) auf dem Brett.


2.2 Übertragen des Einbaumaßes auf die Fensterbank:

Nehmen Sie nun die fixierte

Schablone heraus und

übertragen das Maß (grün

gestrichelte Linie) mittels

eines Bleistiftes auf die

Unterseite Ihrer von uns

gelieferten Holzfensterbank (Achtung: Seiten nicht verwechseln!).


2.3 Ausklinken der Fensterbank:

Sägen Sie nun die auszuklinkenden Stücke (lila Flächen) von unten mittels einer soliden Stichsäge aus ihrer Fensterbank aus. Eventuell müssen Sie auch noch entlang der grünen, gestrichelten Linie zum Fenster hin die Breite korrigieren. Wenn Sie gut gearbeitet haben, passt Ihre Fensterbank jetzt millimetergenau in die innere Fensterbrüstung! Es ist wichtig, einen möglichst vertikalen Schnitt zu erzielen, da Abweichungen dazu führen können, dass die zugeschnittene Fensterbank oben entweder zuviel oder zuwenig Spiel hat. Wenn die Oberseite zu breit ausfällt und die Fensterbank zunächst nicht passt, können Sie mit Feile oder Bandschleifer nachrichten. Wenn die Oberseiten zu schmal ausgefallen ist (also zuviel Spiel zu den Wandlaibungen entstanden ist), können Sie das i.d.R. mit einem etwas breiteren Dichtstreifen aus Silikon ausgleichen (Siehe unten "Einbau"). 

 


3 Einbau

3.1 Befestigung:

Die besten Erfahrungen haben wir mit 2-Komponenten-Bauschaum gemacht. Dieser quillt nicht nach und ist bereits nach wenigen Minuten belastbar.

3.2 Abdichten, Verputzen:

Der Übergang zwischen Fensterbank und Wand bzw. Fenster wird mit Silikon in einer passenden Farbe verfugt, die Anschlüsse zur Wand und zu den Fensterlaibungen verputzt.                              

  FERTIG !


Warum Einbau mittels einer Schablone?!

Wir könnten Ihnen die Ausklinkungen auch ab Werk mit ausführen.

Allerdings sind die Ungenauigkeiten (keine rechten Winkel am Baukörper, Messfehler etc.) i.d.R. so groß, dass es mit ab Werk ausgeführten Ausklinkungen selten zu befriedigenden Ergebnissen kommt.

Das Arbeiten mit der Schablone, wie oben beschrieben, gelingt meisstens  millimetergenau und erzielt die besten Einbauresultate.

Für Fragen zu unserer Einbauanleitung beraten wir Sie gerne auch telefonisch!