Eine Fensterbank aus Vollholz – was genau bedeutet das?

Eine Fensterbank aus Vollholz
Eine Fensterbank aus Vollholz

In unserer Fensterbank-Manufaktur werden die meisten Fensterbänke aus Vollholz gefertigt. Oft aber wird gefragt: Was bedeutet dieser Begriff eigentlich genau?

 

Am Anfang steht der Baum

Wenn wir beim Großhandel Holz bestellen, dann bekommen wir zunächst Schnittholz. Das sind - einfach gesprochen - die aufgesägten Bäume.

 

 

Aufgesägte Baumstämme bilden den Rohstoff für die Herstellung von Vollholz und Fensterbänken daraus
Aufgesägte Baumstämme bilden den Rohstoff für die Herstellung von Vollholz und Fensterbänken daraus

Zuschneiden und verleimen - damit das Holz dauerhaft gerade bleibt

Würden wir aus diesen Brettern ihre Fensterbank fertigen, hätten sie wenig Freude daran: diese Fensterbänke würden sich recht schnell in Richtung der Jahresringe verziehen, also rund werden. 

 

Daher sägt man dieses Schnittholz zunächst in 4-6 cm breite Streifen oder Leisten. Dazu wird in professionellen Tischlereien eine große Formatsäge verwendet. Hier kann man dann auch diejenigen Leisten, die Fehlerstellen, zu große Äste oder Risse zeigen, aussortieren.

  

Das Rohholz wird hier mit der Formatsäge in Längsrichtung in Streifen (Lamellen) geschnitten
Das Rohholz wird hier mit der Formatsäge in Längsrichtung in Streifen (Lamellen) geschnitten

   

Danach werden die Leisten um jeweils 180° verdreht miteinander verleimt. Dadurch erreicht man, dass das Bestreben des Holzes, sich rund zu verziehen, von Leiste zu Leiste sich gegeneinander aufhebt.

 

Verleimung der Holzstreifen zu einer Vollholz-Einheit
Verleimung der Holzstreifen zu einer Vollholz-Einheit

Hobeln der Platten und weitere Verarbeitung

Anschließend wird das verleimte Holz auf die gewünschte Stärke gehobelt und geschliffen. Das ist dann das Ausgangsmaterial für ihre Fensterbank!

 

Man unterscheidet im Ergebnis einer fertigen Vollholzplatte zwischen zwei Typen:

1.) Platten mit langen, durchlaufenden Streifen (Lamellen)

2.) Platten mit kurzen Streifen (Lamellen), die durch Keilverzinkung zu langen Streifen verbunden werden

 

Dieses gilt z.B. für die Holzart Whitewood, die sich sehr gut zum Lackieren eignet. Auch für Eiche, Kiefer, Ahorn, Ulme und andere Holzarten kommt dieses Verfahren zur Anwendung.

  

   

Weiß und farbig lackierte Fensterbänke werden oft aus dem Material MDF gefertigt. MDF steht für Mittel-Dichte Faserplatte. Dieses Material ist kein Vollholz.

 

In der Herstellung von MDF Platten nutzt man die natürlichen Klebeeigenschaften des holzeigenen Stoffes Lignin. Dabei werden aus Holzfasern unter hohen Druck verwindungsfreie Bretter gepresst.

 

MDF ist das beliebteste Material für weiß lackierte Fensterbänke, weil es eine perfekt makellose Oberfläche ohne Maserung ermöglicht.

Was bevorzugen Sie? Haben Sie weitere Fragen?

Was würden Sie persönlich bevorzugen? Eine Fensterbank aus Vollholz oder aus MDF? Wir würden gerne von Ihnen erfahren, warum.

 

Haben Sie nach Durchlesen dieses Artikels Fragen? Gerne beantworten wir Ihnen diese.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0